Selbsthilfegruppe

Austausch in der Selbsthilfegruppe für Pflegende. Foto: Monkey Business-adob.stock.com

Neue Selbsthilfe-Kontaktstelle für Pflegende Angehörige in Solingen

| News Aktuelles

Hilfe zur Selbsthilfe für Betroffene in einer Pflegesituation: Dieser Aufgabe widmet sich das Team der  drei neuen Kontaktbüros Pflegeselbsthilfe (KoPS) in Solingen, Remscheid und Wuppertal.  

Pflegende Angehöriger oder Menschen in einer Pflegesituation bewältigen täglich große Herausforderungen – denn  Pflege geht häufig mit schweren körperlichen und psychischen Belastungen einher.  Daher ist der Kontakt mit gleichermaßen Betroffenen essenziell: Der  Austausch gemeinsamer Erfahrungen kann   seelisch entlasten und in schwierigen Situationen eine große Hilfe  sein. Um Pflegende beim Aufbau von Netzwerken  zu unterstützen, übernehmen die Kontaktbüros folgende Aufgaben:

  • Schaffung von Transparenz der örtlichen Angebote von Pflegeselbsthilfe
  • Methodischen Anleitung, Unterstützung und Stabilisierung der Selbsthilfegruppen / Unterstützung bei Gruppengründung und Konflikten
  •  Beratung, Begleitung, Vernetzung und Qualifizierung bestehender (freier) lokaler Selbsthilfegruppen sowie deren externer Anleitung
  •  Initiierung neuer quartiersnaher Angebote zum Erfahrungsaustausch
  •  Organisation (ehrenamtlicher) Betreuung von zu Pflegenden während der Nutzung von Angeboten durch pflegende Angehörige
  •  Zugehende Ansprache gegenüber der Zielgruppe
  • Vermittlung der Zielgruppe in Pflegeselbsthilfegruppen
  • Einbindung von Erfahrungswissen in lokale Gruppen
  • Durchführung lokaler Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit
  • Vernetzung vor Ort zu anderen regionalen Akteuren 

Sie wünschen weitere Informationen oder haben noch Fragen?

Bitte sprechen Sie uns an:

Pia Rüttgers
Friedrichstraße 1-3
42655 Solingen
Mobil: 0173/ 37 67 415
E-Mail:        p.ruettgers@teheim-solingen.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://pflegeselbsthilfe.de/

Über die KoPS

Seit 2017 gibt es Kontaktbüros der Pflegeselbsthilfe an verschiedenen Standorten in Nordrhein-Westfalen (NRW).   Sie werden vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS) und den Landesverbänden der Pflegekassen in NRW gefördert.

Träger der Kontaktbüros in Remscheid, Solingen und Wuppertal ist der Hauspflegeverein Solingen e. V.

zurück