Aktuelles

Teheïm Solingen bildet Pflegelotsen aus

Der Pflegedienstleister Teheïm Solingen fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege im Unternehmen durch geschulte Pflege-Guides. Diese unterstützen Mitarbeitende, die ihre Angehörige pflegen.

Auszeichnung als Vereinbarkeitspartner Das Siegel zeichnet den Pflegedienstleister Teheïm Solingen als Vereinbarkeitspartner aus.

Als Teilnehmer des Landesprogramms Vereinbarkeit Beruf & Pflege in Nordrhein-Westfalen hat Teheïm Solingen in diesem Monat die Charta zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege unterzeichnet. Die Charta würdigt Unternehmen, Behörden und Organisationen in NRW, die sich im Rahmen des Landesprogramms für die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege engagieren. Wir setzen uns dafür ein, die Pflegefreundlichkeit unserer Organisation zu erhöhen, indem wir unter anderem Pflegelotsen ausbilden und unsere Arbeitszeitmodelle an die Bedürfnisse unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anpassen, sagt Tassilo Mesenhöller, Vorstand von Teheim Solingen.

Pflege-Guides sind Vertrauenspersonen für Mitarbeitende 

”Wer plötzlich mit der Pflege eines Angehörigen konfrontiert wird, hat viele Fragen und ist mit der neuen Situation überfordert. Speziell geschulte sogenannte Pflege-Guides können in solchen Fällen unterstützen, indem sie die Betroffenen gezielt, individuell und lösungsorientiert informieren“, so Mesenhöller.

Derzeit berät und unterstützt unsere Pflegeberaterin für pflegende Angehörige, Iris Sansone, als Pflegelotsin auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei familiären Pflegeproblemen. Das heißt:

  • Sie unterstützt Kolleginnen und Kollegen, die Angehörige pflegen.
  • Sie gibt eine erste Orientierung und informiert über externe Hilfsangebote.
  • Sie klärt Betroffene über betriebliche Angebote zur Arbeitsgestaltung und über gesetzliche Regelungen auf.
  • Sie vermittelt zwischen Arbeitgeber und pflegenden Beschäftigten.
  • Sie trägt zu einem stabilen Pflegearrangement bei, das die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege ermöglicht.

Hintergrund:
In Nordrhein-Westfalen gibt es derzeit 1,2 Millionen pflegebedürftige Menschen. Der überwiegende Teil wird zu Hause von Angehörigen gepflegt, die häufig berufstätig sind. Schätzungsweise 600.000 Erwerbstätige in NRW pflegen neben ihrem Beruf Angehörige, Partner oder Freunde. Als Arbeitgeber sehen wir uns in der Verantwortung, sowohl der demografischen Entwicklung der Gesellschaft als auch den Bedürfnissen unserer Beschäftigten, die Pflegeverantwortung übernehmen, gerecht zu werden, teilt Mesenhöller abschließend mit.

Zurück

Weitere aktuelle Themen

Beisammensein von Angehörigen

Veranstaltung Demenz Meet

Begegnung und Austausch für Betroffene und Angehörige

Am Weltalzheimertag, dem 21. September 2024, findet in Köln die Veranstaltung „Demenz Meet“ statt. Sie bietet Menschen mit Demenz, ihren Angehörigen und Expert*innen die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zur Inspiration.

Einsame Seniorin

Veranstaltungen

Initiative gegen Einsamkeit

Die Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz NRW veranstalten vom 17. bis 23. Juni 2024 die Aktionswoche "Einsamkeit begegnen – Zugehörigkeit stärken". Ziel ist es, das Bewusstsein für Einsamkeit zu schärfen und Lösungen zu finden.

Umfrage zur Pflege

Umfrage

Pflegeberuf: Hohe Relevanz, aber wenig bekannte Chancen

Eine repräsentative Umfrage hat ergeben, dass vielen Menschen weder die Berufschancen noch die Aufgaben einer Pflegekraft bekannt sind.

Online-Gesprächskreis

Digitaler Gesprächskreis

Online-Treffen: Unterstützung für Angehörige von Krebspatienten

Die Kontaktstelle Pflegeselbsthilfe lädt Angehörige und Zugehörige von Krebspatienten zu einem kostenfreien Online-Treffen am 7. Mai um 19:00 Uhr ein. In einem geschützten Umfeld bieten wir Raum für Austausch, Beratung und Unterstützung.

Alltags-Fitness-Test-Tour

Alltags-Fitness-Test Tour 2024

Kostenloser Fitness-Test für Personen ab 60

Am 19. April startet die ALLTAGS-FITNESS-TEST-TOUR 2024. Dabei können Menschen ab 60 Jahren ihre Fitness testen lassen und werden individuell beraten. Die Tour startet bei Teheim Solingen im Friedrichshof.

Ältere Menschen halten sich an den Händen

Bergische Wohnschule

Workshop: Wohn(t)räume im Alter

Wie möchte ich im Alter leben, arbeiten und wohnen? Wer sich mit diesen und weiteren Fragen zum Leben und Wohnen im Alter beschäftigt, ist herzlich eingeladen, am Workshop Wohn(t)räume der Bergischen Wohnschule teilzunehmen.

Tochter hält ihre alte Mutter im Arm

Vortrag

Auftrieb für den Alltag mit einem Menschen mit Demenz 

Die Busch Stiftung lädt herzlich ein zum Vortrag „Sehen, was ist, machen, was geht…“ am Mittwoch, den 21. Februar 2024, um 18.00 Uhr. Erhalten Sie praktische Tipps und neue Perspektiven, um den Alltag mit einem demenzkranken Menschen leichter zu gestalten.

Demonstrierende Menschen

Wehrhafte Demokratie

Wohlfahrtspflege verurteilt jede Form von Rassismus

Die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege in NRW treten für eine offene, vielfältige und demokratische Gesellschaft ein – und appellieren an jeden, sich ebenso dafür zu engagieren.

Senior hat Grippe

Gesundheitsvorsorge

Grippe: Impfung schützt vor schweren Verläufen

Jährlich sind Millionen Menschen in Deutschland von der Grippeerkrankung betroffen. Die Apotheken Umschau empfiehlt die Grippeimpfung als Schutz vor schweren Verläufen.

Seniorin führt Übungen durch

Sturzpräventionsstudie

Trainingseffekte im Alter

Wie wirken sich verschiedene Trainingsformen bei älteren Menschen auf deren kognitive Leistungsfähigkeit aus? Dieser Frage geht eine aktuelle Studie nach.

Vier teile eines Puzzles

In eigener Sache

Neue Betriebseinheit: Mehr Leistungen, weniger Risiko

Der Hauspflegeverein Solingen e.V. übernimmt ab dem 1. Januar 2024 die Tagespflegen Friedrichshof, Am Wasserturm und Goudahof sowie die Kurzzeitpflege Ellerhof und den Fahrdienst.

Senioren prüfen Rente

Altersvorsorge

Finanzielle Sicherheit im Alter: 6 Tipps für jedes Budget

Verzweiflung macht sich bei zahlreichen Rentnern breit, wenn sie mit den bescheidenen Rentenbeträgen konfrontiert werden. Die folgenden Tipps zeigen, wie Sie Ihre finanzielle Situation verbessern können.